Pflegekräfte in der Corona-Pandemie

pflegekräfte

Krankenpflege in der Corona-Pandemie

Für viele Arbeiter im Pflegebereich soll es nicht nur Beifall geben, sondern nun auch Corona-Prämien. Allerdings nicht für alle Pflegekräfte, sondern nur für die aus der Altenpflege. Allerdings wurden besonders am Anfang der Corona-Krise das Personal der Krankenpflege gelobt und als Helden gefeiert. Jetzt wird die Frage immer lauter, ob das Personal der Krankenpflege auch die Extraprämie bekommen sollen. Zu Recht empfinden die Betroffenen es als unrecht, dass der Pflegebonus nicht in der Krankenpflege ankommt.

Coronaprämie für das Pflegepersonal

Pflegekräfte
Pflegekräfte

Bereits Mitte Mai hat der Bundestag beschlossen, einen steuerfreien Corona-Bonus von bis zu 1000 Euro zu verteilen. Diesen sollen alle Mitarbeiter in der Altenpflege, also neben Pflegekräfte auch Auszubildende und andere Beschäftigte in den Einrichtungen. Die Prämien werden abhängig nach der Funktion und Arbeitszeit gestaffelt. Zudem können die Länder oder Arbeitgeber den Bonus auf 1500 Euro aufstocken, welche ebenfalls steuerfrei bleiben würden.

Die Kosten der Coronaprämie soll zunächst die Pflegeversicherung tragen, aber der Bund hat einen Zuschuss angekündigt.

Pflegekräfte sind unterbezahlt

Bereit vor der Corona-Krise herrschte Konsens darüber, dass die Krankenpflege unterbezahlt ist, aber leider wurden daraus bislang keine Konsequenzen gezogen. Das Tarifgefüge spiegelt nicht die Bedeutung des Berufs und die daran geknüpften Anforderungen. Besonders, wenn man das Pflegepersonal mit Ärzten vergleicht, sieht man einen zu großen Abstand. Und das sieht man auch am Pflegekräftemangel in den Kliniken, welche nicht ohne eine bessere Bezahlung entgegengewirkt werden kann.