Klassische Kinderkrankheiten

Sprechen wir von klassischen Kinderkrankheiten, wird meistens bagatellisiert, leider ist es so, dass manche Erkrankungen lebensbedrohlich werden können. Hier einige der in Anführungszeichen gesagt „harmlosesten“.

Masern: In etwa zwanzig Prozent der Fälle ergeben sich zusätzliche Komplikationen, wie Pneumonie und Mittelohrentzündung. Unglücklicherweise kommt es in seltenen Fällen auch zu einer Entzündung des Gehirns.

Mumps oder auch Ziegenpeter: Diese ist eine virale Erkrankung. Infolge von Mumps können sich auch andere Drüsen entzünden, das passiert bedauerlicherweise oft. Bei Jungen kann es vorkommen, dass die Hoden sich entzünden, was zu einer späteren Unfruchtbarkeit führen kann.

Windpocken: Auch hier handelt es sich um eine Virus-Erkrankung, diese verläuft zwar meistens harmlos, jedoch sind mögliche Folgen, Lungen– Leber und Gehirnentzündung. Eine spätere Gürtelrose ist nicht ausgeschlossen.

Keuchhusten: Der Keuchhusten ist hochgradig ansteckend, dieser führt zu starken Hustenanfällen. Als Folge von Keuchhusten können Lungenentzündung und Gehirnkrankheiten in Erscheinung treten. Bekommt ein Säugling Keuchhusten, kann dies tödlich enden.

Röteln: Die durch Viren entstehende Krankheit verläuft in der Regel ohne Komplikationen. Bekommen Sie diese Krankheit nicht als Kind, seien Sie vorsichtig, besonders Frauen. Sind Sie schwanger und erkranken an Röteln kann es sich besonders unschön für das Neugeborene entwickeln, besonders im ersten Drittel der Schwangerschaft. Die Folge ist, dass Ihr Kind mit Folgeschäden zur Welt kommt.

Die Kinderlähmung ist zwar weitgehend unter Kontrolle, trotzdem treten noch Fälle auf. Achten Sie auf Impfungen, nicht nur für Ihre Kinder. Der Poliomelitis Virus entsteht nicht nur, aber doch oft durch das Trinken von Wasser, die mit Fäkalien verseucht sind. Daher ist diese Krankheit in unseren Breitengraden nicht mehr so eine Bedrohung, jedoch ist sie nicht ausgeschlossen. Ansteckung durch Tröpfchen, zum Beispiel Husten ist möglich. Durch Polio entsteht eine Lähmung, nicht immer, aber leider zu oft führt diese zu einer Atemlähmung.

Um diese kleine Liste abzuschließen, wenden wir uns dem Tetanus zu. Dieses Bakterium fordert weltweit jährlich 600 000 Opfer. Der Tetanus ist nicht ausrottbar, er sitzt in der Erde und auch in Exkrementen. Über offene Wunden findet er den Weg in unsere Körper, die Folge sind Muskelstarre und schreckliche Schmerzen. Achten Sie auf die Impfungen, besonders bei Kindern, die draußen in Sandkästen spielen und sich dabei manchmal verletzen. Sie sollten keine Impfung versäumen.

Wir suchen ständig qualifizierte Mitarbeiter. Wenn Sie Krankenpflegekraft sind, Freude daran haben Kinder ein angenehmeres Leben zu ermöglichen und auf der Suche nach einem neuen Umfeld sind, dann bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Sie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen