Was tun im Notfall?

Als Notfall wird jede Situation gezählt, bei dem eine Gefahr für Leib und Leben vorliegt. Hier zu gehören Verlust des Bewusstseins, Atmung, Kreislauf. In solchen Fällen ist es gut, wenn jemand dabei ist, der Erste Hilfe leisten kann, bis der Rettungsdienst eintrifft. Gut ist, wenn Sie die Rettungskette (am Telefon) so geben können, dass der RTW (Rettungswagen) sofort ausrücken kann.

Rettungskette

Lebensrettende Sofortmaßnahme

Notruf die 5 W(s):

  1. Wer meldet sich?
  2. Was ist passiert?
  3. Wo ist es passiert?
  4. Wie viele Verletzte?
  5. Warten auf Rückfragen!

Erste Hilfe: Wunden versorgen, wenn ansprechbar Patient beruhigen

Rettungsdienst / Rettungstransport

Krankenhaus

Bei Kindern wird als Notfall alle unmittelbar auftretende Lebensbedrohung angesehen, sei es eine Verletzung, oder Erkrankung. Kein großer Unterschied also zum Erwachsenen, außer dass die Patienten kleiner sind. Trotzdem können Kinder nicht wie kleine Erwachsene behandelt werden, nicht nur die Anatomie beziehungsweise die Physiologie zeigt Unterschiede auf, auch das Empfinden ist bei Kindern anders. Dazu kommt, dass je nach Alter, ein Kind keine große Erfahrung hat mit solchen Vorfällen.

Haben Sie einen kleinen Patienten, sprechen Sie ihn immer mit Vorname an, sofern das Kind bei Bewusstsein ist. Erklären Sie bitte dem kleinen Thomas, der Mariella, … genau, was Sie vorhaben, jede Maßnahme muss verstanden werden. Wunden zu versorgen ist etwas, was kein Aufschub duldet. Weisen Sie auf eventuell vorhandenen Gemeinsamkeiten hin, sollten keine da sein, lassen Sie sich etwas einfallen, um dem Kind die Angst zu nehmen.

Kindernotfalle sind in traumatologische Kindernotfälle und spezielle Kindernotfälle unterteilt.

Zu den traumatologischen Notfällen zählen:

  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Bauchverletzungen
  • Thoraxtrauma
  • Knochenbrüche
  • Gelenkverletzungen
  • Vergiftungen

Zu den speziellen Notfällen zählen:

  • Keuchhusten
  • Pseudokrupp
  • SIDS (Sudden Infant Death Symdrome, plötzliche Kindstod)
  • Asthma
  • Krampfanfälle

Haben Sie eine Ausbildung im Pflegebereich, der Pflegedienst Anna Krolicki würde gerne erfahrene Pflegekräfte für sich gewinnen. Bewerben Sie sich jetzt als Pflegekraft online bei Anna Krolicki.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen