Asthma bronchiale

Eine der verbreitetsten chronischen Erkrankungen ist „Asthma bronchiale“. Dieses Wort stammt aus dem Griechischen, und bedeutet „Keuchen“. Hinweise für Asthma sind, trockener Husten, Atemnot, pfeifende Geräusche, die hauptsächlich beim Ausatmen hörbar sind. Ein chronisches Husten kann ein Hinweis für Asthma sein.

Ein Asthmaanfall kann durch eine Stresssituation ausgelöst werden, der Patient ist unruhig, ängstlich, schwitzt, der Puls ist tachykard. Tachykardie ist ein beschleunigter Puls, bei einem Erwachsenen werden hundert Schläge in der Minute überschritten.

Hat ein Kind oder auch ein Erwachsener Asthma, ist derjenige immer mit einem Inhalator ausgestattet, der in jede Tasche passen. Wird die Luft knapp, genügen zwei Hubs und die Bronchien entspannen sich wieder. Aber es gibt auch die weniger einfachen Momente, tritt der „Status Asthmatikus“ ein, dann geht es um einen lebensbedrohlichen Asthmaanfall. Diese Wendung lässt sich nicht so anspruchslos medikamentös beheben, das ist der Grund, warum dieser Zustand über vierundzwanzig Stunden andauern kann. Sollte so eine Situation entstehen, ist es unerlässlich, den Notarzt zu rufen. Die Einsatzzentrale des Rettungsdienstes ist rund um die Uhr besetzt. Einfach nur 112 Wählen.

Nichts ist schlimmer für Eltern, als das eigene Kind nach Luft schnappen zu sehen und dabei die eigene Ohnmächtigkeit zu erkennen. Um richtig zu handeln, bedarf es eines klaren Kopfes. Sofortmaßnahme: Den Patienten beruhigen, in eine aufrecht sitzende Position bringen, Hände hinter sich stützen. Frei machen, sprich obere Knöpfe öffnen und das Fenster aufmachen. Dafür sorgen, dass der Patient warm bleibt, eine Decke ist meistens griffbereit in jedem Haus.

Der ambulante Pflegedienst Anna Krolicki hat sich zu Aufgabe gemacht Kinder zu pflegen, zur Arbeit gehört, die Eltern zu unterstützen und in Momenten, wo es gravierend wird, sofort einzugreifen. Ein Kind kann mehrere Erkrankungen haben, Herzfehler – Asthma, Asthma – Diabetes, Asthma – geistige Behinderung und viele weitere Möglichkeiten. Eine in einem Pflegeberuf tätige Person muss auf jedem Zwischenfall vorbereitet sein. Beim Ambulanter Pflegedienst Anna Krolicki ist immer ein Platz für kompetente Mitarbeiter. Wenn Sie auf der Suche nach einen neuen Wirkungskreis sind, bewerben Sie sich bei Anna Krolicki als Pflegekraft.

Krankenpflege – Fachkräfte dringend gesucht

Weiterhin ein aktuelles Thema im Pflegedienst – Fachkräfte werden überall dringend gesucht. Legen die Pflegedienste wert auf Fachkräfte, herrscht ständiger Personalmangel in den Firmen. Ungelernte Kräfte sind leider keine Alternative. Eine Einweisung ist keine Ausbildung.

Ob die Krankenkassen einen zu hohen Standard an Pflegekräfte anlegen ist Ansichtssache, schließlich lernt selbst ein Supermarktverkäufer drei Jahre. Da müssen Menschen in medizinischen Bereichen qualifiziert sein.

Hier soll keine Krankenkasse in Schutz genommen werden, aber das ein hoher Standard an Wissen und Können verlangt wird, ist keine Schikane. Vorwerfen muss man aber, dass im privaten Bereich ungelerntes Pflegepersonal akzeptiert wird, damit wird gespart, denn ungelerntes Pflegepersonal wird viel schlechter bezahlt. Dazu kommt, dass sehr oft der Pflegebedarf höher liegt als die Kassen den Patienten zugestehen.

Das Thema Pflegemangel wird weiter aktuell bleiben. Wie es scheint, wird das Thema eher brisanter als das eine Besserung eintrifft. Bereits 2012 gab es eine Debatte auf EU Ebene, ob Abitur eine Voraussetzung sein soll für eine Pflegeausbildung. Zu dem Zeitpunkt war es bereits in 24 europäischen Ländern längst der Fall. Deutschland kämpfte gegen diese EU-Anforderung, argumentiert wurde mit: „Der bereits bestehende Pflegepersonalmangel würde sich dadurch nur verstärken“, hier sind aber zahlreiche Experten damals und heute einer anderer Ansicht. Wenn man Abitur hat, kann man gleich Medizin studieren, warum Krankenpflegekraft werden?

Vorschläge, wie „Ausbildungszeit verkürzen“, ist keine Lösung. Fragwürdig bei dieser Maßnahme ist  es werden in jedem Bereich Pflegekräfte benötigt, die über einen höheren Wissensstand verfügen, ob auf der ITS, im ambulanten Pflegedienst oder für Demenzkranke. Hier wäre die Ausbildung zu kürzen nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Genauso wenig, wie Langzeitarbeitslose umzuschulen. Was nicht funktionieren kann, denn nicht jeder ohne Beschäftigung wird der geborene Krankenpfleger sein.

Auf der anderen Seite, muss eine bessere Bezahlung erreicht werden. Die Aufwertung dieser Arbeit sollte nicht nur durch Worte, sondern auch durch eine höhere Bezahlung erfolgen. Abitur sei nicht dringend notwendig, dafür eine bessere Ausbildung und eine bessere Bezahlung, wird in die Diskussion geworfen.

Anna Krolicki freut sich über Bewerbungen von qualifiziertem Pflegepersonal.

Was ein ambulanter Pflegedienst leistet

Hat der Patient eine Pflegestufe bekommen, kann der ambulante Pflegedienst in Anspruch genommen werden. Der ambulante Pflegedienst umfasst mehrere Abteilungen. Als Erstes natürlich die Pflege des Pflegebedürftigen, hier sind die Grundpflege und die Behandlungspflege eingeschlossen. Parallel gehört auch die Reinigung der Wohnung oder die Umgebung des Patienten dazu. Es wird dafür gesorgt, dass die Wohnung sauber und aufgeräumt ist. Diese Aufgabe wird von einer Hauswirtschafterin übernommen, wenn nötig wird auch gekocht, Wäsche gewaschen, besuche von Behörden und auch Begleitung zum Arzt und Apotheke gehören dazu. Der ambulante Pflegedienst kann Leistungen von folgenden Trägern einbringen: Pflegeversicherung nach SGB XI, Hilfe zur Pflege SGB XII (Sozialhilfe), medizinische Behandlungspflege SGB V (Krankenkasse), dazu noch Privatleistungen. In welchem Umfang diese Dienste verrichtet werden, hängt davon ab, welche Verträge die verschiedenen Pflegedienste mit den entsprechenden Ämtern abgeschlossen haben und in einigen Fällen auch vom jeweiligen Bundesland.

Wird eine Verordnung über häusliche Krankenpflege erstellt, wird diese ausschließlich vom Krankenpflege- und Gesundheitspersonal geleistet.

Verfügen Sie über eine Pflegeausbildung, dann wäre es hilfreich, wenn Sie eine Fortbildung machen würden. Ziel konnte der „Spritzenschein“ sein oder künstliche Beatmung.

Der ambulante Kinderpflegedienst Anna Krolicki hat sich zu Aufgabe gemacht, Kindern in ganz Bayern zu helfen. Hier zu gehört auch die seelische Unterstützung der Eltern, die nicht immer in der Lage sind die Situation „krankes Kind“ zu meistern. Qualifizierte Pflegekräfte fehlen immer, wenn Sie auf der Suche nach eine Aufgabe sind, dann bewerben Sie sich bei Anna Krolicki. Helfen Sie Kindern mit einem schwierigen Schicksal, mehr Freude im Leben zu finden.

Notfälle bei Mukoviszidose

Mukoviszidose setzt sich aus den Wörtern mucus = Schleim und viscidus = zäh zusammen. Diese Erkrankung ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung. Das CFTR-Gen ist die Basis dafür, dass eine Zelle den CFTR-Kanal erzeugt, hier wird der Transport von Chlorid reguliert. Ansonsten reguliert CFTR auch andere Zuflüsse etwa für den Salz-Wasserhaushalt. Der Austritt von Chlorid ist essentiell für den Salz-Wasserhaushalt. Leidet jemand an Mukoviszidose, ist dieser Kanal defekt, das verhindert, dass das Chlorid die Zelle verlässt, oder wenn dann nur in sehr geringer Menge.

Ist ein Kind an Mukoviszidose erkrankt, wird es nicht wie bei Asthma akute Anfälle geben. Mukoviszidose entwickelt sich langsam. So werden Betroffenen und deren Familien belehrt, jedoch ist das zwar nicht falsch, aber auch nicht eine Bibellehre. Auch bei Mukoviszidose-Patienten gibt es Momente, die etwas dramatischer ablaufen, da kommt schon die Frage, ist das nicht doch ein akuter Notfall? Wichtig ist, die Ruhe zu bewahren, auch wenn es sicher nicht leicht ist. Auch Personen die sich beim Betroffenen befinden sollten informiert sein und ruhig bleiben, Wer in Panik gerät ist eher ein Störfaktor als eine Hilfe.

Enthält der Abgehustete Schleim mal spuren von Blut, sollten Sie der nächste Besuch bim CF Ambulanz nicht zu lange auf sich warten lassen, jedoch ist das noch kein Grund die Nerven zu verlieren. Wird dagegen richtig Blut ausgespuckt, ist es etwas anderes, sollte die Menge mehr als 250 ml betragen, ist es dringend nötig zu nächste CF-Zentrum zu gehen, damit die Blutung gestoppt werden kann. Für eine Blutung gibt es verschiedene Ursachen, wichtig ist bei so einen Fall, dass die Gerinnung Überprüft wird, es kann „auch“ mit Vitamin K Mangel zusammenhängen.

Beim Notfall: Rat bei der CF-Ambulanz beschaffen, bei bedenklichen Mengen, sofort zum nächsten Krankenhaus und sich stationär aufnehmen lassen.

Weitere Probleme die auftreten können sind:

Pneumothorax, hier sollte bei der geringste Verdacht, die nächste Notaufnahme angesteuert werden, stationär aufnehmen lassen.

Salzmangelzustand: Bei Durchfall und starkem Schwitzen, kann ein solchen Mangel entstehen, Unruhe, Krämpfe, Bewusstlosigkeit, beim Säugling auffällig trockene Windeln. Dies sind nur ein Paar der Symptome. Rufen Sie den Notarzt oder fahren Sie Ihr Kind in die nächste Notaufnahme.

Die Liste der Notfälle ist lang.

Wenn Sie Krankenpflegerin sind, dann sein Sie sich sicher, Ihre Hilfe wird dringend gebraucht. Bewerben Sie sich bei Anna Krolicki.

Cystic Fibrosis

Erste Frage: Was bedeutet Cystic Fibrosis? Die Bedeutung dieser zwei Wörter sind: zystische Fibrose, was nicht viel sagen wird, zumindest nicht jedem. Bekannt ist die Erkrankung unter dem Namen „Mukoviszidose“. Diese Stoffwechselerkrankung ist leider bis jetzt unheilbar. Obwohl die Wissenschaft unermüdlich weiter forscht, bleiben einige Krankheiten weiter unbesiegbar.

In Deutschland sind in etwa 9.000 bis 10.000 Kinder und Jugendliche daran erkrankt. Statistiken sagen, dass in etwa jeder 25. in Deutschland lebende Bürger das Gen für diese Erkrankung in sich trägt. In Deutschland sind momentan circa 4 Millionen Menschen Träger, die diese Erkrankung weiter geben können. Erfreulich hier bei ist jedoch, dass nur wenn beide Elternteile das kranke Gen besitzen, es weiter geben wird und das Kind auch daran erkrankt.

Entdeckt wurde das Mukoviszidose Gen „CFTR-Gen: cystic fibrosis transmembrane regulator, im Jahr 1989. Die Forschung hat seit dem viel vollbracht. War die Sterblichkeitsrate früher erschreckend hoch, die Kinder erreichten kaum die Schulreife, erlangen viele Betroffenen heute das Erwachsenenalter.

Inzwischen ist bekannt, das Mukoviszidose eine Erkrankung ist, die unterschiedliche Verlaufe kennt. Dies liegt am Gen selber, der Verlauf ist davon abhängig welche Stelle des Gens fehlerhaft ist. Gemeinsam haben die verschiedenen Varianten, dass Sekret die Drüsen verstopfen. Betroffen sind die Lunge, oder die Bauchspeicheldrüse, langsam verlieren die Organe die Fähigkeit ihre Funktionen weiter auszuführen. Der Patient verliert vermehrt Elektrolyte, sodass bei wärmerem Wetter aber auch bei Fiebererkrankungen ein besonders erhöhter Verlust vorkommt. Tückisch ist, dass die Symptomatik oft verwechselt wird, Fehldiagnosen wie Zöliakie, Bronchitis oder Asthma kommen heute noch vor. Mukoviszidose kann durch einen, wie es heißt recht einfachen Test festgestellt beziehungsweise ausgeschlossen werden. Wenn verdacht besteht, bringen Sie Ihr Kind in eine Kinderklinik, dort wird der „Schweißtest“ gemacht. Ansonsten geht die Diagnose auch durch eine genetische Untersuchung.

Mukoviszidose ist eine ernst zu nehmende Erkrankung.

Der Kinderpflegedienst Anna Krolicki hilft Kindern eine bessere Lebensqualität zu haben. Ein Ruf geht hier an die Krankenpflegekräfte, die gerade auf der Suche nach eine Beschäftigung sind, Anna Krolicki ist immer auf der Suche nach zuverlässigen kompetenten Mitarbeitern.

Kinder künstlich beatmen

Verzweifelt hält Anna ihre kleine Tochter im Arm, hilflos schaut Sie, wie die Kleine versucht nach Luft zu schnappen. Thomas spaziert nervös draußen vor dem Haus, er hat den Rettungsdienst mehrmals angerufen und erklärt wie das Haus zu finden ist, aber bis jetzt ist noch keiner da.

So, oder so ähnlich spielen sich viele Szenen ab. Ist ein Kind in Bedrängnis sind Eltern oft hilflos, leider ist nicht jeder in der Lage Erste Hilfe zu leisten und wenn doch, in so einer Situation oft außerstande sich daran zu erinnern, was zu tun ist. Die dreijährige Sabine leidet an Asthma – hätte die Mutter sie in eine aufrechte Position gebracht, das Schlafhemdchen gelockert und das Fenster geöffnet, wäre dem Kind schon etwas geholfen bis der Rettungsdienst eintrifft.

Sabines Anfall ist glimpflich ausgegangen, der Rettungsdienst war schnell zur Stelle, auch wenn die verängstigten Eltern es anders sahen. Es gibt aber andere Fälle, Fälle, wo die Kinder künstlich beatmet werden müssen. Gründe dafür gibt es zahlreiche, angeborene Lungenerkrankungen wäre einer dieser Gründe, aber auch Wirbelsäulenverkrümmung steht auf der Liste. Ganz oben an der Liste steht leider Muskelschwund. Ja, Muskelschwund im Kindesalter. Eine weitere Ursache sind Nervenerkrankungen, von Nerven, die dafür sorgen, dass die Muskeln sich bewegen. Wenn diese nicht mehr so funktionieren wie sie sollen kann es zu großen Problemen kommen. Es kann dazu führen, dass die Atemmuskulatur immer schwächer wird, bis das Kind nicht mehr genug Sauerstoff aus eigener Kraft bekommt.

Wie funktioniert die Therapie?

Beatmet wird durch eine künstliche Maske, im Krankenhaus werden die Eltern geschult damit umzugehen, bei älteren Kindern werden diese selber angewiesen. Aber geht es immer gut? Einige Eltern sind überfordert, andere verkraften den seelischen Druck nicht, wieder andere versuchen alles unter einen Hut zu bringen, Familie, kranke Kinder Schulaktivitäten von Geschwistern etc. dass das nicht immer gelingt, ist verständlich. Dafür gibt es ambulante Kinderpflegedienste. Kompetente Betreuung von Fachkräften, die darauf geschult sind mit Kindern umzugehen.

Anna Krolicki ist ein ambulanter Pflegedienst, der in ganz Bayern tätig ist, hier sind kompetente Pflegekräfte gesucht und immer willkommen.

Kranke Kinder im Kindergarten

Muss ein Kind Medikamente einnähmen während es im Kindergarten ist, steht die Einrichtung nicht selten vor einem Problem. Die Vergabe von Medikamenten ist nicht gesetzlich geregelt. Die Entscheidung hierfür liegt im Ermessen der Kindergartenleitung. Die Kita kann, muss aber nicht diese Aufgabe übernehmen, sie kann das Kind auch ablehnen. Es gibt auch Regelungen, bei denen das Kitapersonal keine Medikamente geben darf.

Generell gehören kranke Kinder nicht in eine Kita, stundenweise im Kindergarten ist je nach Erkrankung individuell zu entscheiden. Bei chronisch Kranken Kindern die zum Beispiel an Allergien, oder Diabetes leiden, sieht es anders aus. Sollte hier die Vergabe von Medikamente durch die Erzieher verweigert werden, würde der Rechtsanspruch diese Kinder außer kraft gesetzt werden. Mit anderen Worten, sie würden des Besuches eines Kindergartens oder einer Kita beraubt werden und so auch den dadurch entstehenden sozialen Kontakten. Jedoch ist das Ziel von Eltern, Mediziner und natürlich auch der Pädagogen, dass die Kinder so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Die Bemühungen gehen in Richtung: „am täglichen Leben“ teilzunehmen. Darüber hinaus, können öffentliche Schulen und Kindergärten nur dann einem Kind die Aufnahme verweigern, wenn die Fähigkeit zur Ersten Hilfe fehlt. Bei unseren Beispielen Diabetes und Allergien ist das kaum der Fall. Auf der anderen Seite kann von einer Erzieherin nicht verlangt werden, dass sie Blutzucker misst oder Insulin spritzt, auch kann die Erzieherin nicht nur auf dieses eine Kind achten, wenn sie eine Gruppe mit fünfzehn Kindern hat. In der Regel sollen Eltern diese Aufgabe übernehmen, die Medikamentengabe ist keine medizinische Handlung, somit werden die Eltern entsprechend angeleitet, damit sie das richtig machen.

Für medizinische Leistungen, wie Blutzucker messen, oder Insulinspritzen etc. können Sie bei Ihrer Krankenkasse eine Hilfeleistung beantragen, Sie können auch bei Ihrem zuständigen Integrationsamt einen Antrag auf Integrationshilfe stellen. Wenn der Antrag bewilligt ist, kann eine Begleitperson aber auch ein Pflegedienst nach dem Kind schauen, das kann dauerhaft und regelmäßig sein. Dadurch wird diesen Kinder der Besuch eines Regelkindergartens ermöglicht.

Sie sehen, Kinder brauchen genau so viel Hilfe wie Senioren. Daher sucht der Pflegedienst Anna Krolicki stets nach kompetenten Mitarbeitern. Ein Job als Krankenpflegerin – einfach online bewerben.

Wenn Kinder krank werden

Muss Ihr Kind ins Krankenhaus, werden die Aufgaben des Lehrers nicht gerade einfacher. Das Kind muss in der Klassengemeinschaft integriert bleiben. Der Kontakt mit den Freunden ist wichtig und kann unterstützend wirken. Die Hauptaufgabe ist jedoch, dass das Kind in Rahmen der Möglichkeiten weiter lernt und die Leistungen eine Beurteilung finden.

Lehrer, die in einem Krankenhaus tätig sind, sollten darauf achten, daran anzuknüpfen, was in der Klasse zuletzt durchgenommen wurde. Zu diesem Zweck ist der ständige Austausch mit dem Schullehrer zwingend, nur so kann der Lehrplan eingehalten, beziehungsweise angepasst werden. Hilft der Unterricht im Krankenhaus dem Kind ein im Rahmen des Möglichen „normales Leben“ zu haben, darf der Kontakt mit anderen Kindern unter keinen Umständen unterschätzt werden. Wichtig ist auch das Spielen, denn es hilft Anspannungen abzubauen.

Ist das Kind nachdem Krankenhausaufenthalt nicht in der Lage die Schule zu besuchen, ist es sehr wichtig den Unterricht aufrecht zu erhalten. Eine Möglichkeit hierfür sind Nachhilfelehrer.

Jeder hat das Recht auf Bildung, auch Kinder, die immer wieder krank sind. Eine Zusammenarbeit von allen Bezugspersonen ist in diesem Fall unerlässlich. Hierzu zählen natürlich die Familie, aber auch Ärzte, das Pflegepersonal und die Freunde. Kinder fürchten sich vor Ablehnung, vor Veränderungen die Ablehnung hervorrufen können. Es ist wichtig dafür zu sorgen, dass in der Schule nach der Rückkehr das Kind von allen genauso behandelt wird, wie vorher. Die Lehrer sollten über alles informiert sein, was relevant ist. Körperliche und auch charakterliche Wechsel sind in diesem Falle, genauso wichtig, wie Auskünfte über Medikamente oder Verbotene Naschereien. Auch bei Kindern, die sich immer selbstbewusst zeigen, kann es im Innern anders aussehen, übersieht man das, kann das Kind eine Depression entwickeln.

Bei einigen Erkrankungen kommt es vor, dass auch in der Schule Medikamente gegeben werden müssen. Ambulante Kinderpflegedienste übernehmen solche Aufgaben zuverlässig.

Mit der Unterstützung des Lehrpersonals hört es aber nicht auf, oft ist im häuslichen Bereich auch eine Unterstützung notwendig. Anna Krolicki ist ein ambulanter Pflegedienst, und ständig auf der Suche nach kompetentem Pflegepersonal.

Schulbesuch bei kranken Kindern

Kinder mit gesundheitlichen Einschränkungen haben auch das Recht auf soziale Kontakte, auf Bildung und auf ein in den gesteckten Rahmen „normales Leben“. Wir dürfen nicht übersehen, welche Rolle eine Schule für die Entwicklung eines Kindes bedeutet, denn die Schule und der Kindergarten haben den größten Einfluss auf die Entwicklung des Kindes, wenn wir von der Familie absehen.

Wichtig ist, dass Lehrer beziehungsweise Erzieher genau informiert sind, über die Gesundheit der Schutzbefohlenen. Dazu sollte das Lehrpersonal, aber auch die Leitung der Einrichtung, Ärzte und Familie in ständigem Kontakt miteinander stehen.

Werden Lehrer beziehungsweise Erzieher richtig informiert und gegebenenfalls geschult, bekommen diese keine Panik, wenn plötzlich etwas passiert. Es kann eine Unterzuckerung bei einem tobenden Diabetes I Kind sein, aber es kann sich auch um ein herzkrankes Kind handeln. Wenn die Schule, beziehungsweise die Lehrer wissen, wie sie sich zu verhalten haben, wird keine wertvolle Zeit verloren, die vielleicht über Leben und Tod entscheidet.

Ein Lehrer kann die Klasse kindgerecht mit dem Problem des kranken Schülers bekannt machen, sodass keiner in Panik gerät und im Notfall sofort Hilfe geleistet wird.

Kranke Kinder möchten keine Sonderbehandlung, auch aus diesem Grund ist eine Aufklärung in der Klasse vonnöten. Sicher kann ein krankes Kind je nach Krankheitsbild nicht alles mitmachen, aber durch Aufklärung kann vermieden werden, dass der Betroffene von Mitschülern gehänselt, oder ausgegrenzt wird. Ganz wichtig ist, dass Lehrer informiert werden, wie oft das Kind ins Krankenhaus gehen muss, wird ein Krankenhausaufenthalt nötig, dann müssen die Lehrer erfahren wie lange dieser in etwa dauern wird. In Fällen, wo der Klinikaufenthalt länger wird, sollte, wenn die Ärzte keine Einwände haben, der Unterricht im Krankenhaus fortgeführt werden.

Ganz besonders für chronisch kranke Kinder ist der Schulbesuch sehr wichtig. Durch die Erkrankung sind sie schon um einiges eingeschränkt, es gilt zu vermeiden, dass sie ganz isoliert aufwachsen.

Viele Aufgaben übernehmen auch die Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten. Anna Krolicke ist ein ambulanter Pflegedienst für Kinder – sind Sie Krankenpflegerin bewerben Sie sich, Anna Krolicke hat immer eine Aufgabe für kompetente Mitarbeiter.

Chronische Krankheiten bei Kindern

Waren es im Jahr 2005 / 2,1 Millionen Pflegebedürftige, davon 0,7 männliche gegenüber 1,4 weibliche Kranke, stehen wir im Jahr 2015 3,4 Millionen Pflegebedürftigen gegenüber. 1,2 Millionen männliche und 2,2 Millionen weibliche Kranke. 71% der Betroffenen werden zu Hause versorgt. Im Jahr 2010 waren 93 000 betroffene – Kinder und Jugendliche. In fünf Jahre ist die Zahl sicherlich noch weiter angewachsen aber neue Zahlen liegen noch nicht vor. Von den Krankenkassen kam die Auskunft „vielleicht“ beim Bundesministerium für Gesundheit, dort kam ein „eventuell“ unter Statistiken 2013 und ansonsten bleibt die Frage unbeantwortet, wie hoch die Zahl zurzeit ist.

Die Frage ist, ob die Eltern mit der Pflege der Kinder alleine zur recht kommen oder nicht, wichtig ist, dass die ambulante Unterstützung mindestens 1,5 Stunden in Anspruch genommen werden kann.

Die Ursache für den Pflegebedarf beim Kind kann durch eine chronische Erkrankung verursacht werden, hier zu zählen Mukoviszidose und Krebserkrankungen. Weitere Beispiele sind Muskeldystrophien oder Herzprobleme, bis zu angeborenen, beziehungsweise durch einen Unfall, falsche Behandlung oder andere Ursachen erworbene körperliche Beeinträchtigungen. Eine Heimunterbringung ist selten gegeben, die meisten betroffenen Kinder leben zu Hause und werden dort auch gepflegt.

Ist das Leben mit einem gesunden Kind oft anstrengend, kann bei einem Kind, das besondere Zuwendung benötigt, die Beteiligten überfordern.

Ein Mukoviszidose erkranktes Kind hat das Problem in der Lunge und der Bauchspeicheldrüse. Besonders der Entzündungsprozess in der Lunge und der zähe Schleim stehen bei dieser Erkrankung in Vordergrund. Die Krankheit hat keinen genauen Zeitplan, es ist nicht festzulegen wie schnell oder langsam der Verlauf fortschreitet. Krisen sind hier vorprogrammiert. Folgeerscheinungen sind Leberzirrhose, Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus und der Verfall des Lungengewebes.

Die Krankheit ist nicht heilbar, jedoch durch die richtige medizinische Versorgung beeinflussbar. Die geradlinige Fortsetzung einer umfangreichen Dauertherapie.

Wird die Atmung insuffizient, wird eine Sauerstoff-Dauertherapie lebensnotwendig.

Mit diesem kurzen Einblick können Sie sich vielleicht ein Bild davon machen, wie dringend Fachpflegekräfte benötigt werden. Nicht alle Elternpaare sind in der Lage diese Aufgabe zu bewältigen.

Wenn Sie eine neue sinnvolle Aufgabe suchen und die Qualifikation haben in diesen Beruf zu arbeiten, bewerben Sie sich. Anna Krolicki ist immer auf der Suche nach kompetenten Pflegekräften in München.

Ambulante Pflegedienste

Wie schon bei anderen Gelegenheiten mehrfach erwähnt, übernehmen die Pflegedienste, die Pflege und bei Bedarf auch die hauswirtschaftliche Versorgung der ihnen anvertrauten Patienten. Diese Leistung wird unter dem Begriff Pflegesachleistung zusammengefasst.

Hat ein Pflegedienst, einen Vertrag mit einer Pflegeversicherung abgeschlossen, müssen sie eine Reihe an Qualitätsstandards erfüllen. Sind sie dabei einen Pflegedienst zu suchen, vergewissern Sie sich vor der Unterschrift, dass der Vertrag, den Ansprüchen des Pflegebedürftigen erfüllt, Kosten genau deklariert sind und vor allem Flexibilität zeigt, denn der Gesundheitszustand kann sich schnell ändern.

Ambulante Pflegedienste haben in der Regel einen Vertrag mit den Pflegekassen, dadurch sind sie verpflichtet, den festgelegten Qualitätsstandard zu bringen.

Grundpflege und Hauswirtschaft müssen gesichert sein, das Pflegepersonal muss qualifiziert sein, sollte angelerntes Personal beschäftigt werden, darf dieses nur nach sorgfältiger Instruktion und unter Beobachtung einer Fachkraft tätig werden. Die Pflegekräfte sind in der Pflicht, sich weiterzubilden, nur so kann gewährleistet werden, dass sie auf dem aktuellsten medizinisch-pflegerischen Stand sind.

Die Erreichbarkeit muss 24 gewährleistet werden, wobei die Nachteinsätze, das heißt, zwischen 22:00 und 6:00 Uhr extra berechnet werden. Der erste Kontakt dient zur Abklärung des Umfangs des Hilfebedarfs beim Patienten zu erfahren, auch die Wünsche sollten dabei angesprochen werden. Auf diesem Gespräch basierend, wird der Pflege- und der Kostenplan erstellt.

Das Führen einer Dokumentation, mit Nachweis für die erbrachten Leistungen ist genau so Pflicht, wie die Information des Pflegebedürftigen und seiner Familienmitglieder über zusätzliche Angebote.

Haben es kranke Erwachsene nicht immer leicht, wenn sie pflegebedürftig werden, ist für Kinder und Jugendliche mit einem anderen Maß zu messen. Anna Krolicki hat die Aufgabe Ihr Kind zu Hause zu versorgen als Herausforderung angesehen und ist mutig an diese Aufgabe gegangen. Der Pflegedienst Krolicki setzt sich dafür ein, dass Kinder auch bei Intensivpflegebedarf, im häuslichen Umfeld aufwachsen.

Der ambulante Pflegedienst Anna Krolicki versorgt Säuglinge, Kinder und Jugendlichen auch außerhalb des Hauses (Schule, Kindergarten). Die Pflege wird je nach Bedarf bis zu 24 Stunden am Tag, gewährleistet. Zum Beispiel bei Heimbeatmung. Eine umfangreiche Pflegeberatung für die Familie findet statt.

Die Pflege der Kinder wird spielerisch angegangen, der ambulante Pflegedienst Krolicki arbeitet eng mit der Familie des Kindes, denn so kann mehr für den kleinen Patienten erreicht werden. Die Kommunikation mit einem ärztlichen und therapeutischen Team innerhalb des Fachgebietes reißt nicht ab.

Anna Krolicki sucht Sie, wenn Sie die nötigen Qualifikationen haben, dann bewerben Sie sich, Anna Krolicki ist in ganz Bayern vertreten. Sie sind noch keine graduierte Pflegekraft? Dann holen Sie es nach, bei Anna Krolicki werden immer gute Fachkräfte benötigt.

Ambulante Pflegedienste – etwas Geschichte

Am 24. April 1581 wurde Vinzenz von Paul ein katholischer Priester geboren, der als Begründer der heutigen Caritas-Organisation gilt.

1617 gründete er die „Confrérie des Dames de la charité“ in Chatillon les Dombes. Übersetzt heißt es „Schwesternschaft der Damen der christlichen Nächstenliebe“. 1668 erhielt die Schwesternschaft die Anerkennung des Papstes.

Lousise de Marillac übernahm die Idee, die „Gemeinschaft der Töchter der Nächstenliebe“ war geboren, genannt wurden sie „soeurs grises“, graue Schwestern. Mit mehr als zwanzigtausend Mitgliedern, sind sie heute die größte Frauengemeinschaft unter der „romanisch-katholischen-apostolischen Kirche“.

Die Pflege wurde von Ordensschwestern ausgeführt. Die Töchter der Nächstenliebe wurden im deutschsprachigen Raum „Barmherzige Schwestern“ genannt.

Die evangelische Kirche startete im neunzehnten Jahrhundert. Eine Kaiserswerther Diakonisse machte den Anfang. Die Gemeindepflegestation, die diese einrichtete, musste nach kürzer Zeit wegen ungenügender Finanzierung schnell wieder aufgegeben werden. Eine zweite Gruppe schaffte es, sich im gleichen Jahr auf die Beine zu stellen. Bis 1863 wuchs die Zahl der Pflegestationen zwar nur langsam, aber für die damalige Zeit auf beeindruckende fünfundzwanzig Ambulatorien an. 1891 gab es eine beeindruckende Entwicklung, 1 016 Einrichtungen wurden gegründet. Dazu gehörten 1 726 Schwestern. Seit Ende des 19. Jahrhunderts werden die Einrichtungen auch von der Stadt gefördert.

In Deutschland gibt es sechsundzwanzig diakonische Werke. Im Jahr 2003 verzeichneten die Diakone 450 000 hauptamtliche und 400 000 ehrenamtliche Mitarbeiter.

Heute finden wir viele ambulante Krankenpflegedienste, die zwar nicht an die Kirchen gebunden sind, die aber hervorragende Arbeit leisten. Ob in Krankenstationen, bei der ambulanten Pflege von älteren Menschen oder bei Kindern, die engagierten Helfer sind überall anzutreffen. Leider ist der Bedarf größer als die vorhandene Menge an Pflegepersonal. Ob stationär oder ambulant, es ist die bittere Realität, überall fehlt Fachpersonal.

Bewerben Sie sich bei Anna Krolicki, die Aufgabe Kinder zu unterstützen ihren Tag zu überstehen wird Ihr Herz mit Stolz erfüllen. Erleichtern Sie Kindern das Leben.

Ambulante Kinderpflege

Krankenpflege München

Das Bundesministerium für Gesundheit erklärt: „Ein ambulanter Pflegedienst unterstützt Kranke und Ihre Angehörigen bei der Pflege zu Hause“.

Wie sieht diese Hilfe aber aus? Je nach Bedarf kann die Unterstützung sich auf die körperliche Hygiene beschränken, aber es kann sich auch um eine 24Stunden-Hilfe handeln. Durch den ambulanten Pflegedienst werden jene Menschen die Hilfe benötigen nicht mehr in ein Heim abgeschoben, ein Leben in der gewohnten Umgebung wird ermöglicht. Die Pflichten können von Körperpflege, Lagerung und Ernährung, über häusliche Krankenpflege und künstliche Beatmung gehen. Diese Leistungen können nach §37 SGB V von den Krankenkassen getragen werden. Einkaufen, Kochen und die Reinigung der Wohnung ist zwar ein Teil davon, wird aber leider nicht von allen Pflegediensten angeboten.

Die Vergütung der Pflegedienste ist in vier Stufen aufgeteilt:

Pflegestufe 0 erhält bis zu 225€

Stufe I wird mit 665€

Stufe II bis zu 1250€

Stufe III bis 1550€ in besonderen Fällen bis zu 1918€

Bei der Pflege von Kindern ist es nicht anderes als beim Erwachsenen, die Pflegestufen werden wie beim Erwachsenen vergütet. Um bei einem Kind die Pflegestufe festzustellen, wird der Betroffenen mit einem gesunden Kind gleichen Alters verglichen. Bei Kindern ist der Unterschied, dass für Erwachsenen, nur der Pflegebedarf eine Rolle spielt, beim Kind ist mehr zu beachten.

Der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) liegt eine Entwicklungstabelle vor, diese besagt, wie die Körperpflege, die Mobilität und die Ernährung für ein gesundes Kind auszusehen hat, aufgeteilt in Minuten pro Tag, je nach Alter.

Besonders beim Säugling, aber auch beim Kleinkind ist der über den Pflegeaufwand hinausgehende Hilfebedarf wichtig. Ist das Kind behindert, wird nur dieser zusätzliche Hilfebedarf als Maß genommen.

Eine zusätzliche Leistung von der Pflegeversicherung, der 200€ nicht überschreiten darf, ist auch für Kinder mit eingeschränkter Alterskompetenz zu erhalten, dass noch keine 12 Jahre alt ist.

Schon mehr als einmal wurde an dieser Stelle erwähnt, dass die Pflegedienste nach kompetenten Pflegekräften suchen, wenn Sie eine Aufgabe suchen, wo Sie ein besonders gutes Gefühl erhalten etwas Sinnvolles zu tun, wenn Sie einen Pflegeberuf erlernt haben, dann bewerben Sie sich als Krankenpflegerin bei Anna Krolicki.

Umschulung

Die Bundesregierung beabsichtigt die Berufszweige Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zu einer einheitlichen Pflegeausbildung zusammenzufassen. Spezialisierungen werden mit dieser Reformierung abgeschafft, das bedeutet, dass die heute noch existierenden Altenpfleger im Grunde die Letzten ihre Art sind.

Als Altenpfleger zu arbeiten bedeutet, arbeiten ohne Verschnaufpause – examinierte Pflegekräfte fehlen an alle Ecken, dass bedeutet für das bestehende Fachpersonal nicht selten, Doppelschichten schieben. Streit zu Hause, weil Ehepartner sich durch den Schichtbetrieb des Berufs deplatziert fühlen, die Kinder fühlen sich ungeliebt. Dazu kommt, dass die Bezahlung eines Altenpflegers geringer ist, als die eines Krankenpflegers. Ist es so schlimm, dass der Beruf ausstirbt? Mit der geplanten Reform würde eine Einheitlichkeit beim Verdienst entstehen oder? Die Personalkapazitäten sinken, die Bewohner eines Pflegeheims steigen, wie ist das zusammenzubringen? Schon beim Schichtbeginn brennt es in allen Ecken, während Herr Müller versucht das Gebäude zu verlassen und vom Pflegepersonal eingefangen werden muss, ist Frau Schmidt aus dem Bett gefallen und blutet stark am Kopf, Doktor Rohweder verlangt nach Akten, damit er die Einwohner untersuchen kann und Schwester Ina versucht zum dritten Mal, dass Herr Frank seine Medikamente schluckt. Aus einem Zimmer kommt eine Frau, sie ist mental ganz woanders und ruft nach ihrem Mann, der vor zwei Jahren gestorben ist, es handelt sich um Frau Roth, sie leidet an Altersdemenz. Die Altenpfleger müssen überall gleichzeitig sein, aber wenn sie fünf Minuten finden, um einen Schluck Kaffee zu sich zu nehmen, dann kommt irgendein Angehöriger sich Beschwerden, weil das Personal den ganzen Tag nichts tut außer Kaffee trinken und tratschen. Ein Altenpfleger hat viel Stress, was nicht bedeutet, dass ein Krankenpfleger sein Geld ohne Stress verdient. Die älteren Menschen haben sich sicher ihren Lebensabend anders vorgestellt, jedoch, wer mit dem Stress in der Altenpflege nicht zurechtkommt, tut gut daran sich mit dem Gedanken einer Umschulung zu beschäftigen.

Der Regierung ist das Problem nicht unbekannt, allerdings steigt die Zahl an älteren, pflegebedürftigen Menschen jährlich an. Es ist schwer jemandem in der Altenpflege zu sagen schule um, diese Menschen brauchen Hilfe, und zwar mehr, als das, was sie bekommen, aber auf der anderen Seite, muss die Pflegekraft auch einen Moment durchatmen können. In der ambulanten Kinderkrankenpflege geht es sicher nicht stressfrei zu, es ist nur eine andere Art Stress. Dazu kommt, dass einige der Meinung sind, dass durch die geplante Zusammenfassung der Berufe, das Ganze nicht nur finanziell gesehen eher schlimmer wird. Was die Schichten betrifft, wird mehr Stress erwartet. Das bedeutet mehr Verzicht in der Familie:

Schulen Sie jetzt um und finden Sie hieralle wichtigen Informationen, oder wenn Sie bereits Krankenpflegerin sind, dann bewerben Sie sich bei Anna Krolicki, an qualifizierten Kräften ist immer Bedarf und Anna Krolicki gibt gerne Ihr Wissen weiter.

Von der Altenpflege in die Kinderkrankenpflege

Wird über das Gesundheitswesen gesprochen, muss man über den Mangel an Pflegekräften sprechen. Pflegefachkräfte fehlen in allen Bereichen. Überall werden Krankenschwestern und Pfleger händeringend gesucht. Waren die Berufsaussichten vor einigen Jahren eher mager, sind diese heute als besonders gut zu betrachten.

Menschen, die den Beruf einer Altenpflegerin erlernt haben, können sich weiterbilden und umsatteln.

Eine Studie zum Entgelt bei Pflegeberufen finden Sie hier hier können Sie nachlesen, wie viel eine Krankenschwester im Vergleich zu zum Beispiel einer Altenpflegerin verdient. Aus dieser Studie geht hervor, dass eine Fachkraft im Bereich Altenpflege pro Monat, im Osten 1945 € brutto erhält, das ist in etwa ein Drittel weniger als eine Fachkraft im Krankenpflegebereich, die 2738€ bekommt. Im Westen ist die Differenz auf ein Fünftel angelegt, Altenpflege 2568 € Krankenpflege 3139 € Differenz bleibt Differenz. In einer Zeit, wo jeder Cent zählt, kann nicht auf einen einzige davon verzichtet werden. Hier ist es vielleicht nicht verkehrt zu erwähnen, dass die Bezahlung von Bundesland zu Bundesland variiert, in einigen Bundesländern liegt die Vergütung höher als bei anderen. Wahrend die Saarländer einen Verdienst von 3293 € verbuchen, erhalten die Bremer 3240 €

Es ist schwer zu sagen, wer die Hilfe mehr braucht, hier soll nicht darauf appelliert werden die älteren Menschen, die in ihrem Lebensabend auf fremde Hilfe angewiesen sind, ihrem Schicksal zu überlassen, auf keinen Fall, aber wer sich bei der Altenpflege fehl am Platz fühlt, ist mit einer Umschulung zur Kinderkrankenpflege sicher gut beraten. Hier ist wichtig, dass durch die Ausbildung zum Altenpfleger die Ausbildung bis zu zwei Dritteln gekürzt werden kann.

Der Krankenpflegedienst Anna Krolicki ist immer interessiert an qualifiziertes Fachpersonal, wenn Sie sich vorstellen können für einen Pflegedienst zu arbeiten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat pflegebedürftige Kinder und deren Eltern zu unterstützen, dann Sind Sie hier richtig. Bei Anna Krolicki finden Sie ein angenehmes Arbeitsklima, nette, fachkundige Kollegen und eine übertarifliche Bezahlung. Das alles ist überzeugend genug, aber letztendlich ist die Aufgabe das, was Erfüllung bringt, Sie helfen Kindern, den Alltag zu meistern. Bewerben Sie sich jetzt als Krankenpflegerin online.

Quelle: Umschulung außerklinische Beatmung

Anerkennungsgesetz und Pflegeberufe

Deutschland braucht ausländische Arbeitskräfte, nicht nur Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sind auf Personal aus dem Ausland angewiesen. Die Bundesregierung hat sich damit beschäftigt und das Anerkennungsgesetz entworfen. Dieses Gesetz dient der Verbesserung bei der Feststellung und der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufskompetenzen. Aber was ist das? Was wird mit einer Anerkennung gemeint? Ist das eine bessere Bezeichnung für Aushilfen? Eine berufliche Anerkennung bedeutet, dass der im Ausland erworbene Abschluss eines Berufes, gleichwertig mit einem deutschen Abschluss ist. Die Anerkennung ist in vielen Berufen förderlich, bei anderen ist es ein Muss.

War es früher in Deutschland schwer seinen erlernten Beruf anerkennen zu lassen, ist das Prozedere heute leichter geworden. Durch das Anerkennungsgesetz wird Transparenz in den Berufsdschungel gebracht, sodass die Gleichwertigkeit zwischen deutschen und ausländischen Abschlüssen in Einklang gebracht werden kann. Besonders wichtig ist dieses Gesetz für Berufe wie Ärzte, Apotheker und in der Krankenpflege.

Das Anerkennungsgesetz umfasst auf der eine Seite das BQFG (Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz), der Zuständigkeitsbereich ist das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung). Auf der andere Seite, werden Regelungen und Anerkennungen von Berufskompetenzen in die Waagschale geworfen.

Wenn Sie beschlossen haben in Deutschland, Ihren im Ausland erlernten Beruf auszuüben, dann schauen Sie beim Anerkennungsfinder: http://www.anerkennung-in-deutschland.de/tools/berater/de/

Nachdem Sie einige kurze Daten eingegeben haben, kommt die Seite, mit der für Sie zuständigen Beratungsstelle in Ihrer Region. Hier ist die Seite für München Plz.: 80331

Regierung von Oberbayern

Maximilianstraße 39
80538 München

Telefon: (0049) 89 2176-0
Fax: (0049) 89 2176-2914
E-Mail:
poststelle@reg-ob.bayern.de
www.regierung.oberbayern.bayern.de

Ansprechpartner

Telefon: (0049) 89 2176-2345
Fax: (0049) 89 2176-402345
E-Mail:
heilhilfsberufe@reg-ob.bayern.de

Sie sind nicht in München? Nicht einmal in Bayern, dann geben Sie einfach die dazu gehörige Postleitzahl an und finden Sie heraus, wer für Sie zuständig ist. Viele Menschen sind auf Ihre Hilfe angewiesen, sowohl ältere Menschen als auch Kinder brauchen in Deutschland dauerhaft Pflege. Ambulant und stationär werden Krankenpfleger händeringend gesucht.

Haben Sie einen Pflegeberuf gelernt? Dann lassen Sie diesen anerkennen und seien Sie Teil einer große Familie, die Freude daran findet andere zu unterstützen, Hilfebedürftigen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Zuerst gilt, Sie müssen Deutsch auf der Stufe B2 können. Sie brauchen also ein Sprachdiplom, dass Ihre Sprachkenntnisse bestätigt. Dies ist entweder TestDaF oder ein Sprachdiplom des Goetheinstituts. Haben Sie Ihren Abschluss nach Eintritt Ihres Landes in die EU bekommen, muss dieser theoretisch automatisch anerkannt werden. Wenn der Abschluss vorher erworben wurde, kann man von Ihnen einen 11-monatigen Kurs zur Nachausbildung abverlangen. Anschließend wird der Abschluss anerkannt. Fragen Sie direkt bei der für Sie zuständigen Regierungsstelle an.

Haben Sie die Anerkennung ihres Berufes geschafft, melden Sie sich bei Anna Krolicki, die gute Pflegekräfte sucht.

Trotz Abschluss nur Aushilfe?

Warum Sie im Ausland eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben, dafür gibt es sicher ausreichende Gründe. Die Eltern sind ausgewandert, Sie haben aus eigenem Antrieb Ihre Fachqualifikation in Ausland machen wollen, oder sie sind einfach keine Deutsche, sie kamen nach Deutschland weil … (die Liebe ist ein beliebter Grund) und jetzt können Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben.

Ungefähr 150 000 aus den neuen EU-Ländern stammende Frauen betreuen in Deutschland pflegebedürftige Menschen. Diese Helferinnen sind aber nicht direkt bei der Familie angestellt, sie werden über osteuropäische Firmen vermittelt, das ist nicht nur schneller, es ist kostengünstiger. Für die Frauen ist es Ausbeutung. Waren es am Anfang Polinnen, die hier arbeiten dürften, sind es inzwischen auch Bulgarinnen, Kroatinnen und Frauen aus Rumänien, die die Verantwortung für deutsche Pflegebedürftige übernehmen.

Die Vermittlungsfirmen sind ein übrig gebliebenes Erbe, als die Grenzen noch geschlossen waren. Schon vor 15 oder 20 Jahren war der Bedarf an Frauen in der Pflege groß. Da die Einreise nach Deutschland als Dienstreise deklariert war, verringerten sich die Kosten für die Pflege. Das erklärt sich damit, dass nur die Kosten für Sozialversicherungen in das jeweilige Land gezahlt werden müssen. Diese liegen deutlich unter dem deutschen Niveau.

Von 2400 € die die Familie für die Betreuung bezahlt, bekommt die Pflegekraft gerade 1000€ ausbezahlt. Oft wissen die Frauen nichts davon. Bleiben können sie nicht dauerhaft, sie bleiben zwei Monate, fahren nach Hause für vier Wochen und kommen für acht Wochen wieder zurück. Polnische Firmen die Pflegekräfte vermitteln behalten nicht nur einen großen Teil des für die Frauen zugedachten Gehalts, sie sparen auch an den Ausgaben für die Sozialversicherung. Mit einem Grundgehalt von nur 300€ ist das was bezahlt wird ein Tropfen Wasser im Pazifik. Die restlichen 700 € bekommt die Pflegekraft als Spesen, die nicht mehr Beitragspflichtig sind. Bei vielen Bulgarischen Frauen hat sich herausgestellt, dass das Grundgehalt nicht 165 € pro Monat übersteigt. Die Pflegekraft kommt nach Deutschland als Haushaltshilfe, welche Aufgaben sie im Haus übernimmt, wird von niemandem kontrolliert. Das ist erschreckend, denn abgesehen von der Sprachbarriere ist da noch das medizinische Verständnis notwendig. Eine Frau, die nicht versteht, dass der Patient an Alzheimer leidet, kann nicht die nötige Geduld aufbringen. Oder die Frauen verstehen sehr wohl etwas von Medizin und werden durch geringe Löhne ausgebeutet.

Wer seine Ausbildung außerhalb Deutschlands gemacht hat, hat heute gute Chancen diese anerkennen zu lassen. Es gibt ein Anerkennungsgesetz, diese schafft einen Rechtsanspruch auf Anerkennung der Berufsqualifikation beziehungsweise auf Überprüfung der Gleichwertigkeit eines im Ausland erworbenen Berufsabschlusses gegenüber einem deutschen Abschluss. Am 10. Juni 2015 hat das Bundeskabinett den „Bericht zum Anerkennungsgesetz 2015“ beschlossen. 

Helfen Sie helfen, entscheiden Sie sich für einen Beruf in der ambulanten Kinderpflege. Sie haben einen anerkannten Abschluss in der Pflege? Prüfen Sie nach, ob Sie Ihren Abschluss anerkennen können. Bewerben Sie sich als Pflegekraft online bei Anna Krolicki zu fairen Konditionen.

Weitere Quelle: Anerkennungsgesetz

Sauerstoff – nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit

Die Geräte, die einem Patienten ermöglichen weiter zu atmen haben sich im Laufe der Jahre sehr geändert. 1929 entwickelte der Ingenieur Philip Drinker (USA) eine große Maschine, welche die Tätigkeit übernahm, die Lunge mit Sauerstoff zu füllen. Viele Menschen haben ihr Leben in diesen Riesen verbracht, denn sie lagen in der Maschine eingeschlossen, nur der Kopf schaute raus. Um die Patienten zu waschen, wurde die Maschine geöffnet, aber zuvor wurde mit einem Glashelm der Kopf eingeschlossen. Die Eiserne Lunge fand besondere Anwendung bei Poliomyelitis (Viruserkrankung, die eine Lähmung der Muskeln und des Zwerchfells verursacht). Die eiserne Lunge wurde bis Anfang der siebziger gebaut, die Wartung wurde aber erst 2004 eingestellt. Das Problem hier bei, noch etwa ein Dutzend Menschen lebten nur, weil es die eiserne Lunge gab. Vier Jahre später verursachte ein Stromausfall den Tod einer einundsechzig Jahre alten Dame nach achtundfünfzig Jahren Behandlung. Bei der nicht gewarteten Maschine versagte das Notstromaggregat. Durch die endotracheale Intubation ist die eiserne Lunge kein Thema mehr. Auch der Atemschrittmacher kommt zum Einsatz.

Fallen die Muskeln aus, besonders das Zwerchfell, hört das Atmen auf. Herrscht Sauerstoffmangel, wird von Hypoxie gesprochen. Es gibt noch einige Fachbegriffe für Sauerstoffmangel, zum Beispiel der Mangel an Sauerstoff im arteriellen Blut, die Hypoxämie.

Die Zyanose (Sauerstoffgehalt im Blut stark gesenkt) ist schon sehr extrem, so weit sollte es nach Möglichkeit nicht kommen. Die Symptome für Sauerstoffmangel werden oft unterschätzt, für die Müdigkeit wird das Wetter verantwortlich gemacht, Abgeschlagenheit und Mattigkeit als Faulheit deklariert. Schon diese drei Punkte sollten aber im Auge behalten werden, besonders bei Kindern. Wenn Kinder (auch Erwachsene) über Kopfschmerzen klagen, über Ohrensausen oder Schwindel, öfter krank sind (Grippe), sich körperlich und geistig schlapp Zeigen, dann ist es wichtig der Mediziner zurate ziehen. Kinder die künstlich beatmet werden, können auch minder versorgt sein, ein Fehler (der immer passieren kann) bei der Einstellung des Geräts genügt. Der Mangel an Sauerstoff kann aber vor allem Schäden im Gehirn verursachen. Der ambulante Pflegedienst unterstützt die Eltern bei dieser besonders wichtigen Aufgabe. Wenn Sie in einem Pflegeberuf ausgebildet sind und gern Kinder und deren Familien eine Stütze sein möchten, dann bewerben Sie sich bei Anna Krolicki. Anna Krolicki gibt auch gerne Ihr Wissen über künstliche Beatmung weiter.

Kinder zu Hause künstlich beatmet

Jede Frau, die erfährt, dass Sie im Begriff ist Mutter zu werden, hat von dieser Sekunde an nur eine Sorge – ist mein Kind gesund? Bei den meisten Frauen ist es auch so, sie bekommen rosige, dickwangige Babys, die als erstes in die Welt hinausschreien, „ich bin hier und will von dir gut behandelt werden“. Na ja, nicht mit so vielen Worten, aber zumindest werden durch dieses erste Geschreie die bösen Geister in die Flucht geschlagen. Einige Babys dagegen haben es von Anfang an nicht so leicht, sie kommen mit kleinen und großen Defiziten zur Welt. Kleine Engel, die nicht minder liebenswert sind, wo aber ihre Schreie eher bedeuten, „ich lasse mich trotzdem nicht unterkriegen“.

Es gibt Kinder, die nicht wie andere von alleine atmen können, eine ganze Reihe davon kommen schon so zur Welt. Die traurige Wahrheit, bei den meisten dieser Kinder kann die Ursache, die eigentliche Krankheit, nicht geheilt werden.

Wurden diese Kinder früher auf Intensivstationen untergebracht, hat die Technik mit mobilen Geräten es möglich gemacht, dass im Verlauf der vergangenen Dekaden Wohnheime für diese dauerbeatmeten Kindern entstanden sind.

Zum Überleben benötigt das kleine Wesen von Anfang an die richtige Pflege, Kinder mit Tracheostoma (Tracheotomie / Luftröhrenschnitt) und auch Kinder mit Dauerbeatmung haben trotzdem, oder gerade deshalb, das Bedürfnis auf eine gute Kindheit und auf viel Liebe und Aufmerksamkeit. Sie sind wie alle andere Kindern.

Das Pflegen in der ihnen bekannten Umgebung, von der Familie umgeben ist ein großer Schritt in der Pflege. Wichtig hierbei ist, die Eltern und Geschwistern mit in diese Pflege einzubeziehen.

Eine sogenannte Heimbeatmung ist, die entweder vorübergehende oder auch dauerhafte künstliche Beatmung mit speziellen Geräten, außerhalb der Klinik. In der ITS wird das Kind zwar die bestmögliche medizinische Betreuung bekommen, es ist jedoch ein ungeeignetes Umfeld, um Kinder ein, im Rahmen der Möglichkeiten, normales Aufwachsen zu ermöglichen. Eine Förderung der Entwicklung der Kinder auf der Intensivstation eines Krankenhauses ist nicht möglich. Bei einer ambulanten Betreuung werden weitere Punkte über die rein medizinische hinaus berücksichtigt. Bei einer ambulanten Betreuung stehen die psychosozialen Bedürfnisse genau so auf der To do Liste, wie die Beatmungsnotwendigkeit. Die Aktivierung der Wahrnehmungs-Bereiche (Basale Stimulation), das Lernen der Bewegungsempfindung (Kinästhetik) und die Arbeit mit Ergotherapeuten und Krankengymnasten.

Evangelische Theologische Fakultät => Beatmungsmedizin => Prof. Dr. Hartmut Kreß=> Moralische Ansichten der Beatmungsmedizin:

. Eine häusliche Beatmung, die dazu dient, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern und ihre eigenständige Lebensführung zu stabilisieren, kann auf der Basis dieser Grundsätze nur befürwortet werden … .

Wo alles dunkel erscheint, schafft die Sonne durchzukommen, durch die richtige Betreuung können einige der Kinder tatsächlich lernen selbst zu atmen, mit Hilfe eines ungewöhnlichen Schrittmachers (Implantat, der das Zwerchfell elektrisch stimuliert).

Sind Sie auf der Suche nach Arbeit? Haben Sie einen Pflegeberuf gelernt? Anna Krolicki lädt Sie ein, sich die Möglichkeiten vorzustellen, die Ihnen als ambulante Kinderpflegerin offen stehen, dabei haben Sie die innere Gewissheit etwas sehr Gutes zu tun. Melden Sie sich bei Anna Krolicki und bewerben Sie sich online.

Weiterer Abbau von Vollzeitstellen im Pflegedienst?

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt, die der Pflegekräfte sinkt. Claudia Pohl vom Berufsverband der Pflegeberufe zeigt, dass die Ansprüche an Pflegekräfte beträchtlich gestiegen sind. Die Struktur der Bewohner in Heimen hat sich gewandelt. In den letzten Jahren ist die Zahl der Demenz und Pflegepatienten stark gestiegen. Es ist nicht leicht Pflegebedürftige zu überzeugen, dass sie Essen und trinken müssen, auch, oder gerade bei warmem Wetter wird es zu Herausforderung an das Pflegepersonal. In der aktuellen Konstellation ist es dem Pflegepersonal nicht immer möglich, allen die notwendige Zeit zu widmen.

Durch Stellenabbau in den Krankenhäusern nimmt das Risiko für die Patienten zu. Die Betreuung von Schwerstkranken, bei Überwachung von Patienten, die an Verwirrung leiden, fachgerechte Lagerung und Mobilisierung, oder einfach nur das Füttern, überall scheinen Mängel eine Konstante zu sein.

Wie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung prognostiziert, werden im Jahr 2030, 500 Tausend Vollzeitstellen abgebaut sein. Verantwortlich dafür sei die schlecht finanzierte Ausbildung von Pflegefachpersonal. In der Alten- und Pflegeausbildung herrschen nicht nur finanzielle Defizite.

Fachkräftemangel in Pflegeberufen ist heute schon ein großes Problem, das war es bereits 2012. Zurzeit mangelt es an 30 Tausend Altenpfleger, es steht aber inzwischen fest, dass die Zahl der älteren und auch der pflegebedürftigen Menschen zunehmen wird. Laut einer Berechnung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung mussten weitere 330 Tausend Altenpflegerinnen geben. Das Problem, ob stationäre, oder ambulante Pflege, die Einrichtungen haben mehr kosten als die Kassen Zahlen, die einzige Alternative ist Personalkürzungen. Dadurch werden die Kosten gesenkt, sodass unter dem Strich sogar ein paar Tausender frei bleiben. Das Heim, oder der ambulante Pflegedienst erhält Beispiel: 40 Tausend Euro für die Betreuung der Patienten, bringt aber nur 60 bis 70 Prozent der vorgesehenen Leistung. Das ist zwar Betrug aber es scheint zu funktionieren. Besonders zu beachten hier ist, dass jede Studie auf das gleiche Endergebnis kommt, die Situation im Bereich Pflege wird sich weiter verschärfen.

Verantwortliche Pflegedienstunternehmer müssen zurzeit täglich Patienten ablehnen, weil sie die Betreuung nicht gewährleisten können. Einer berichtete, er habe vor 3 Jahren 40 Patienten kündigen müssen, da sein Personal nicht in der Lage war die Zahl der Pflegebedürftigen zu betreuen. Alle Beispiele in diesen Text sind auf der erwachsenen Ebene, was die Sache nicht minder schlimm macht. Auf der Kinderstufe sieht es nicht anders aus, daher, wenn Sie im Raum Bayern wohnen, und einen Pflegeberuf erlernt haben, bewerben Sie sich bei Anna Krolicke. Anna Krolicke betreut Kinder in München und dem ganzen bayrischen Raum. Wenn Sie das Bedürfnis haben anderen zu helfen, informieren Sie sich über eine Ausbildung beziehungsweise eine Umschulung. Diese Einladung gilt auch für die, die außerhalb Bayerns wohnen. Deutschland ist auf ihre Hilfe angewiesen, und wir selbst werden es eines Tages vielleicht auch sein.

Weitere Infos zum download Pflegeberufen